sustainable design | berlin international 2018

sustainable design

Im Kurs Sustainable Design diskutieren internationale Studierende nachhaltige Ressourcen, Materialien, Konstruktionsmethoden sowie Recycling und soziale Aspekte von Nachhaltigkeit im Interior Design. Die Studierenden entwickeln ein nachhaltiges Redesign für den Coworking Space der Firma VELT.

Bei der Entwicklung der Materialkonzepte betrachten die Studierenden jedes einzelne Material in  seinem gesamten Lebenszyklus. Dabei spielen Aspekte wie Materialgewinnung, Transport, Möglichkeiten der Verarbeitung, der Installation und Deinstallation sowie des Recyclings eine Rolle.

Berlin International
VELT

Der Kurs dient dem Aufbau der Materialbibliothek der Hochschule und konzentriert sich auf die Sammlung von nachhaltigen Materialien für Innenarchitekten.
Analysiert wurden unter anderem eine Kaffeetasse aus Kaffeesatz von Lukas Unterholzner, Korkmaterialien von Joana Makosch, Organoid-Oberflächen von Liva Smith, sowie Sisal- und Wollteppichen von Lisa Forster.
Zu Semesterbeginn nähern wir uns dem Thema mit einer Kombination aus Vorträgen, Gruppen- und selbstständigen Arbeiten mit dem Schwerpunkt Material und Technologie.
Die Studierenden analysieren temporäre, flexible und langfristige Projekte aus der aktuellen Interior Design Praxis. So werden Herausforderungen bei der Auswahl von Materialien und Verarbeitungstechnologien fokussiert.
Die Studenten entwickeln im Projekt ein Redesign für den Co-working Space der Firma VELT am Hermannplatz in Berlin-Kreuzberg und setzen dabei ihren individuellen Ansatz in einem nachhaltigen Raumkonzept um.
Dominik Poppe erläutert das Konzept ‚VELT & FRIENDS’, Ergebnis der Zusammenarbeit mit Minna Kiljunen. Um die Raumnutzung zu verbessern, fokussierten die beiden Funktionalität, Komfort und Nachhaltigkeit. Die Lagerregale wurden zugänglich und der Gehfluss einfach gestaltet. Indem die jungen Designer so viele vorhandene Materialien wie möglich nutzen, möchten sie die Umweltbelastung möglichst gering halten.

 

 

 

Katharina Tucho erläutert das Materialkonzept der Gruppenarbeit mit Lukas Unterholzner und Christina Arndt. Die Gruppe verwendet eine Kombination aus FSC® zertifiziertem Eichenholz aus Deutschland, Enviroglas, Solid Textile Board von Kvadrat, PET Filz Panels von Devorm, sowie Green Walls. Das Zusammenspiel der Materialien wird mit einem Material Board getestet.